Bilder von der Reise im Mai/Juni 2017

Südsudan

Der jüngste Staat der Welt kommt nicht zur Ruhe. Nach den langjährigen Unabhängigkeitskriegen wird das Land nun von Stammeskonflikten zerrissen. Am meisten davon betroffen ist wie immer die Zivilbevölkerung. Wegen der unsicheren Lage können die Felder nicht bestellt werden, als Folge davon droht eine Hungerkatastrophe gigantischen Ausmaßes. Dabei sind mehr als 30% der EinwohnerInnen ohnehin schon unterernährt!

Drei Viertel der SüdsudanesInnen über 15 können nicht schreiben oder lesen, und in einem Land mit 11 Millionen BewohnerInnen gibt es gerade einmal 4 KinderärztInnen!

Unser Hilfswerk bemüht sich, die Ernährung von Kleinkindern zu sichern und einen Beitrag zur Bildung zu leisten.

Projektpartner:        

Vinzenz-von-Paul Gesellschaft Juba (Dr. Betram Kuol)

Projekte: